Änderungen am Wohnmobil

Eine kleine Änderungen am Wohnmobil ist erforderlich. In den bisherigen Nächten hat sich herausgestellt, dass das Bett breiter ist, als ich es brauche. Ich hatte für das Bett ja 90 cm eingeplant mit den beiden Matratzenteilen 60 und 30 cm. Aber erstens habe ich dann im ausgezogenen Zustand kaum noch Bewegungsspielraum im Wagen. Und zweitens brauche ich diese Breite gar nicht. Und die Überdecke ist ebenfalls viel zu groß und schwer. Mit ihr kämpfe ich jede Nacht, sie gewinnt immer.

Deshalb habe ich nach der Ankunft auf dem Campingplatz in Nidden (ganz unten auf der kurischen Nehrung) erst mal einen Basteltag eingelegt. Das 30 cm breite Matratzenteil habe ich halbiert auf 15 cm. Das ergibt zusammen mit dem Hauptmatratzenteil von 60 cm ein Bett von 75 cm Breite. Das reicht mir voll und ganz. Von der Überdecke habe ich dann gleich 20 cm abgeschnitten und in einer Nähstunde den Rand neu versäubert.

Hab alle Mülleimer auf dem Campingplatz genutzt und das ganze überschüsse Material (Schaumstoff + Polsterstoff) zu entsorgen.

angekokelte Abdeckung

Und dann gab es noch eine Änderung. Die Unterseite der aufklappbaren Kocherabdeckung war ja bisher in einem langweiligen, eintönigen weiss. Da habe ich ein bisschen Muster und Farbe reingebracht. Nach dem Kochen hatte ich den Regler der Flamme nicht ganz komplett geschlossen. Der Kocher brannte mit einer winzigen Flamme weiter, die jedoch nicht zu sehen war und mir deshalb auch nicht auffiel.

Ich habe dann irgendwann die Klappe über dem Kocher wieder geschlossen. Nach einer Weile fing es ganz würzig an zu riechen. Ich dachte meiner Nachbarn hätten etwas ganz Leckeres auf dem Grill. Es roch wirklich gut!! Ich wollte schon rüber gehen und mal schauern, was auf dem Grill liegt. Aber dann kamen dicke Rauchwolken unter der Abdeckung hervor und dann brach Panik aus.

Ich habe gleich ein nasses Handtuch drauf geworfen und konnte so schlimmeres verhindern. Jetzt ist die Unterseite der Klappe jedenfalls nicht mehr so langweilig. Sie ist leicht angekokelt und hat Charakter!

Mir war ja schon bei der Planung des WoMos klar, dass die Kombination Alla + offenes Feuer im Auto große Risiken birgt. Aber jetzt hab ich den Gau schon hinter mir und kann den Rest der Tour entspannt kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.