Der Wäscheschrank

Der Wäscheschrank im Wohnmobil muss ausreichend groß ausfallen. Während meiner geplanten Tour durch Nordeuropa werde ich doch einige Monate mit dem Wohnmobil unterwegs sein und brauche entsprechende Kleidung, Wäsche und sonstige Ausrüstung. Allerdings steht mir in dem beengten Caddy nicht mehr allzu viel Platz zur Verfügung.

Dieser Wäscheschrank ist das letztes Möbelteil für den Wohnmobilausbau und stellt nochmal eine Herausforderung dar. Er schließt rechts an das Küchenmodul 1 mit der Kühlbox an. Ich will ihn über die gesamte Höhe des Wagens bauen. Das heißt, ich muss ihn an der Rückwand genau an die Kurven, Schwellen, Radkasten und Krümmungen der Wagenseitenwand anpassen.

Der Wäscheschrank wird in zwei Modulen übereinander gebaut.

Da mir das in einem Stück über die gesamte Höhe zu schwierig erscheint, baue ich den Wäscheschrank in kleineren Modulen. Zunächst baue ich in der bewährten Rahmenkonstruktion einen 60 cm hohen Schrank in 30 cm Breite. Darauf setze ich dann noch ein zweites Modul bis unters Dach, ca. 61 cm hoch und ebenfalls 30 cm breit. Beide Module werden mit Zwischenböden in jeweils 3 Fächer unterteilt.

Ein drittes Modul ergänzt den Wäscheschrank.

Daneben kommt noch ein drittes Modul ebenfalls 60 cm hoch, und in der Breite bis in den Ausschnitt der Hecktür ragend. Dieses dritte Modul habe ich nicht ganz so tief gebaut, da sonst die schmalen Fächer im hinteren Bereich fast nicht mehr zugänglich werden. Eine dünne Zwischenwand trennt die Module des Wäscheschranks.

Der komplette Wäscheschrank noch ohne Türen.

Die Seitenwände passe ich exakt der Krümmung des Wagens an, und verschönere sie anschließend wieder mit dem PVC-Belag.

So, jetzt fehlen nur noch die Schranktüren. Ich fürchte mich schon wieder vor dem Einbau der Push-Lock-Verschlüsse ….

Fertiger Wäscheschrank

Es ist geschafft! Die Schranktüren sind fertig, sitzen gerade und schließen gut. Der Einbau der Push-Lock-Verschlüsse war aber erneut frustrierend. Sie saßen wieder falsch!!! Ich hätte schreien können.
Erst nach viel Trickserei und Bastelei habe ich das Ganze doch noch retten können.

Ich war eigentlich überzeugt, dass ich nach vorher bereits 6 eingebauten Verschlüssen es endlich kapiert habe, wie die Positionen für den Einbau genau sein müssen. Schließlich halte ich mich nicht für total verblödet. Aber weit gefehlt – es klemmte wieder. Hier wäre eine Einbauschablone oder ähnliches wirklich hilfreich und sinnvoll. Für mich steht jedenfalls fest: ich baue nie wieder freiwillig irgendwo einen Push-Lock-Verschluss ein. Sollte ich nochmal ein Wohnmobil ausbauen, werde ich ganz sicher andere Verschlüsse wählen!!!

Mein persönlicher Krieg mit diesem Dingern hat jetzt gottseidank erst mal ein Ende, da dieser Wäscheschrank das letzte Möbelteil des Ausbaus war.