Auswahl des Basisfahrzeugs

Das Projekt Wohnmobil hat mich bereits seit einiger Zeit beschäftigt. Nachdem ich mir eine Liste mit meinen Anforderungen an ein Womo zusammengestellt hatte, ging die Suche los. Ganz klar war für mich, dass es unbedingt ein gasfreies Womo sein sollte. Ich habe kleine Lust darauf, dicke schwere Gasflaschen durch die Gegend zu fahren. Die zweite Bedingung war: genügend Strom an Bord, um mehrere Tage autark zu sein und nicht jeden Abend einen Campingplatz anfahren zu müssen, um die Bordbatterie wieder aufzuladen.

Bei der Suche wurde dann sehr schnell klar, dass es kein Womo auf dem Markt gibt, das meinen Vorstellungen entspricht. Also …. selber bauen nach den eigenen Wünschen.

Begonnen habe ich das Projekt „Kastenwagen zum Wohnmobil ausbauen“ dann mit einem Ford Transit mit langem Radstand und Hochdach. Aber nachdem ich eine Weile mit diesem Riesenschiff gefahren bin, wurde mir klar, dass mir dieser Kasten eine Nummer zu groß ist. Kein Parkplatz in der Stadt war groß genug, keine Parkhauseinfahrt hoch genug, enge Gassen der Horror …..

Deshalb habe ich den Ford Transit wieder verkauft und in der Größe einen enormen Downgrade vorgenommen auf einen VW Caddy Maxi. Mir ist völlig klar, dass der Caddy nicht das übliche Basisfahrzeug für ein Wohnmobil darstellt. Der Caddy bietet so ziemlich das Minimum an Platz, den man in einem Womo braucht! Aber dafür fährt er sich sehr viel angenehmer, als der vorherige Riesen-Ford.

Ford Transit im Vergleich zum VW Caddy Maxi

Hier der Vergleich zwischen dem Ford Transit und dem VW Caddy Maxi …… der Farbe bin ich treu geblieben !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.